____________

1174189 Besucher

Ein Schulvormittag im Astergarten

Für alle vierten Klassen gibt es von Gregor Adam, unserem Schulsozialarbeiter, ein tolles Angebot zur Teambildung  innerhalb der Klassengemeinschaft. Dazu lädt er jede Klasse in das Jugendhaus Astergarten ein. Für die Schüler ist das eine willkommene Abwechslung des Schulalltages. Gemeinsam wird der Weg von der Schule bis ins Industriegebiet absolviert, hin- und rückwärts jeweils eine andere Route, damit auch jedes Kind später einmal alleine den Weg finden kann. Nachdem das ganze Jugendhaus erkundet und erstürmt wurde, wurde die Klasse in den großen Gemeinschaftsraum gebeten, der schon für ein Teamspiel vorbereitet war. Alle Schüler der Klasse sollten durch ein Netz auf die andere Seite gelangen ohne es zu berühren.

a4_3

Jeder Schüler musste durch ein anderes „Fenster“.  Jetzt ging es darum sich abzusprechen, sich zuzuhören, aufeinander Rücksicht zu nehmen  und sich zu helfen.  Mit viel Diskussion, lautem Geschrei, einigen Fehlversuchen und dann aber nach der Einigung und dem Stolz es gemeinsam geschafft zu haben standen alle glücklich auf der anderen Seite. In einem Reflexionsgespräch wurde besprochen, wie es sich angefühlt hatte durch das Netz gehoben zu werden und sich auf die anderen verlassen zu müssen; was lief besonders gut beim Teamspiel und was ist wichtig dafür.

a4_1

Danach durfte die Klasse den Astergarten selbst erobern und spielen oder tanzen oder essen oder Billard spielen. Für jeden war ein Plätzchen da. Die Schüler lauschten auch „Gregors“ Ansprache, was seine Aufgabe ist, wie er den Kindern helfen kann und wann die Kinder, die bald Jugendliche werden in den Astergarten kommen dürfen. Am meisten hat beeindruckt, dass es ein „offenes“ Haus ist, d.h. man muss sich nicht anmelden und kann kommen, wann immer es geöffnet ist und ist dort willkommen.

a4_21

Vielen Dank unserem Gregor für diese drei Vormittage mit den drei Vierten Klassen.

Comments are closed.