____________

1277290 Besucher

Einsetzungsfeier für die neue Schulleiterin

einsetzung-1

Konstanze Aßmann wurde am vergangenen Freitag offiziell in ihr neues Amt eingesetzt. Die ganze Schulgemeinschaft hat sich dafür engagiert, eine liebevoll und aufwändig zusammengestellte Feier zu gestalten.

Den offiziellen Teil übernahm das Staatliche Schulamt Ludwigsburg, das gleich mit zwei Vertreterinnen teilnahm. Zunächst beschrieb Schulamtsdirektorin Margrit Nold den Werdegang von Frau Aßmann als sehr erfolgreiche und beliebte Lehrerin zunächst in Erlangen und dann in Hemmingen. Nach ihrer Ernennung zur Konrektorin an der Schule übernahm Frau Aßmann eine zusätzliche Aufgabe für das Schulamt Ludwigsburg als Fachberaterin für Unterrichtsqualität und -entwicklung. Die stellvertretende Schulamtsleiterin Anita Kermisch würdigte sie in diesem Zusammenhang als erfolgreiche Fortbildnerin. Frau Aßmann hat in den vergangenen Jahren sehr viele Schulen und Lehrkräfte von Grundschulen und Schulen im Sekundarbereich fortgebildet. Dabei stand ihr Thema Kooperatives Lernen im Mittelpunkt, zu dem sie auch vier Lehrwerke für den Unterricht im Finkenverlag Oberursel veröffentlicht hat. Weitere Fortbildungsthemen waren Leseförderung, Texte schreiben, Einführung des Bildungsplans 2016, sprachsensibler Unterricht, Umgang mit dem Rechtschreibrahmen und mit VERA Ergebnissen. Frau Aßmann hat sich bei diesen vielen Aufgaben im Kreis Ludwigsburg an den Schulen einen hervorragenden Ruf erworben. Ihre Veranstaltungen waren stets sehr nachgefragt, oft übervoll und immer bestens bewertet. Durch ihren herzlichen Umgang und ihre liebevolle und zugewandte Art erhielt sie die Auszeichnung „Herzensmensch“.

Und das war auch bei allen anderen Rednern und Aufführenden zu spüren. Man konnte an diesem Nachmittag feststellen, dass es sich im Leben gegenseitig bedingt. Diese von Frau Aßmann gelebte Herzlichkeit bekam sie nun ihrerseits auch zu spüren.

Die Lehrerinnen belegten alle Buchstaben des Alphabets mit Eigenschaften der neuen Schulleiterin, z.B. B wie begeisterungsfähig, F wie Frauenpower, N wie neugierig, sonst auch kreativ, optimistisch, visionär, warmherzig und zuverlässig. Der neu gegründete Chor der Lehrerinnen dichtete und sang: „An guten Tagen strahl´n die Schüler nur für sie, grauer Beton wird plötzlich bunt. Der Matheunterricht läuft kooperativ und auch im Büro geht nichts schief. An guten Tagen wird das Schlechte ausgesiebt, Zeit wird wertvoller je weniger es gibt; doch umso schöner ist´s mit ihr als Schulleitung - hundert Ideen an einem Tag!“

Das Juniorteam der Schülerschaft trug die Ergebnisse ihrer Umfrage unter den Schülern vor. Sie besuchten alle Klassen eins bis vier der Schule und befragten die Sechs- bis Zehnjährigen nach ihren Wünschen für Frau Aßmann. Levi hofft, dass sie nette Kolleginnen hat, und immer einen Ersatzstift. Dina wünschte ihr einen warmen Pulli mit pinken Glitzer, damit sie auch hübsch ist, wenn sie friert. Und Luis würde ihr gerne einen bunten Regenbogen schenken, weil der fröhlich macht. „Sie hatten sofort unser Vertrauen gewonnen, als wir sie zuerst einmal als Lehrerin kennengelernt haben. Deshalb wissen wir, dass wir Schüler bei Ihnen in guten Händen sind. Wir schätzen Sie, weil sie immer sehr nett und gut gelaunt sind. Darum sind wir sicher, dass wir auch in Zukunft in einer fröhlichen Schule lernen können.“

Elternbeirat und Förderverein überbrachten mit Frau Pfoo und Frau Winter Grüße in Form von Überlebenshilfen für den Arbeitsalltag. Eine Ladestation mit wöchentlichen Überraschungspäckchen für das erste Schuljahr als Schulleitung bis Juli und einen Geschenkkorb mit bunten Kaffeetassen, damit auch die Pausen nicht zu kurz kommen und ihren stets viel zu langen Arbeitstag etwas erträglicher machen sollen.

Weitere Programmpunkte folgten mit dem Grundschulchor, einem umgedichteten Popsong ihrer Klasse 4a, Grußworte der Schuldekane und einem kurzweiligen Video-Zusammenschnitt des ehemaligen Rektors, das Frau Aßmann im Unterricht und anderen schulischen Veranstaltungen zeigte. Die gelungene Rede unseres Bürgermeisters Thomas Schäfer zeigte, dass die Gemeinde ihre neue Schulleiterin schätzt und sich auf eine Zusammenarbeit freut. Nicht nur beim Thema Digitalisierung wird die Gemeinde Frau Aßmann nicht im Regen stehen lassen. Dies unterstrich er mit dem symbolischen Schirm, den sie von ihm erhielt.

Viele helfende Hände vom Förderverein und aus der Elternschaft haben mit Kuchenspenden, Beiträgen zum Buffet und ganz persönlichem Engagement eine sehr gelungene Feier ermöglicht. Dabei haben die Lehrkräfte mit Frau Rheinsberg das Schulhaus wunderschön geschmückt. Das war wie ein kleines Schulfest. Viele Gäste verweilten bis in den Abend in der Schule und nutzten die Gelegenheit miteinander ins Gespräch zu kommen: Eltern- und Schülervertreter, Gemeinderäte, Schulleiterkollegen aus den benachbarten Schulen, Lehrer, Fachberater und Partner der Schule. Der gelungen Tag möge für unsere Grundschule in Hemmingen ein positives Zeichen sein für eine förderliche und gute Zeit mit der neuen Schulleiterin Konstanze Aßmann.

Eberhard Kammerer, Rektor i.R.

einsetzung_2

einsetzung_3

einsetzung_4

einsetzung_5einsetzung_6

Comments are closed.