Portfolioarbeit: Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Portfolioarbeit

Hauptbereich

Portfolioarbeit in der Hemminger Grundschule

Das Portfolio stellt in den einzelnen Klassen ein alternatives Lehr-, Lern- und Beurteilungsinstrument dar und ist fest im Bildungsplan verankert. Es umfasst eine zielgerichtete Sammlung von Arbeiten, welche die individuellen Bemühungen, Fortschritte und Leistungen der Kinder auf einem oder mehreren Gebieten zeigt. Die Entwicklung und das Lernen werden dokumentiert und bewusster Gegenstand der pädagogischen Arbeit. Der Fokus liegt auf dem Prozess des Lernens und nicht nur allein auf dem Produkt. Ziel der Portfolioarbeit an unserer Schule ist es, die Talente der Kinder zu fördern und an ihren Kompetenzen, nicht an ihren Defiziten, anzusetzen. Mit Portfolios kann in jedem Fach und in allen Klassenstufen gearbeitet werden.

Das Kind

  • wird an der Auswahl der Themen und Aufgaben beteiligt
  • dokumentiert und zeigt das eigene Können und die jeweilige Entwicklung
  • lernt, eigene Produkte zu bewerten; die Selbstbeurteilungskompetenz wird erweitert
  • reflektiert zunehmend den eigenen Lernprozess

Wir Lehrkräfte

  • erhalten einen Überblick über den individuellen Lernprozess des Kindes
  • können gezielte Maßnahmen ergreifen und das Kind bei der Planung weiterer Lernschritte unterstützen
  • können durch die Portfolioarbeit in offenen Unterrichtsformen unterrichten und dadurch das selbstständige Lernen fördern

Sie als Eltern

  • haben die Möglichkeit die Stärken ihres Kindes wahrzunehmen
  • erhalten einen Überblick über den Lernprozess ihres Kindes
  • bekommen einen vertieften Einblick in das Schulleben und in Unterrichtsinhalte und -methoden

Portfolioarbeit am Beispiel Mathematik Klassenstufe 2:

Innerhalb des Lernbandes Mathematik sollen grundlegende Kompetenzen im Bereich des Sachrechnens erworben werden.

Innerhalb des Lernbandes werden zunächst alle Schüler einer Klasse gemeinsam an das Lösen von Sachaufgaben herangeführt, indem sie die notwendigen Arbeitsschritte kennenlernen und üben. Dazu erstellt sich jedes Kind ein „Portfolio-Heft“

Anschließend können die Kinder innerhalb ihres Klassenverbandes aus einem dreifach differenzierten Angebot an Sachaufgaben selbstständig Aufgaben auswählen (siehe Bild 6), lösen (siehe Bild 7) und anschließend ihre Arbeit beim Lösen dieser Sachaufgabe reflektieren (siehe Bild 8 und 9). Die von den Kindern bearbeiteten Aufgaben werden ebenfalls in ihrem Portfolio-Heft dokumentiert.

Am Ende des Schuljahres schätzt jedes Kind seine Portfolioarbeit anhand der anfangs im Heft eingeklebten Kriterien ein. Der Lehrer gibt jedem Kind ebenfalls seine Rückmeldung zur geleisteten Portfolioarbeit. Der Vergleich beider Einschätzungen bietet Möglichkeiten ins gemeinsame Gespräch über das Lernen und Arbeiten im Bereich des Sachrechnens zu gehen .

 

Portfolioarbeit am Beispiel Deutsch Klassenstufe 4:

Folgende Abbildungen zeigen einen Ausschnitt eines Portfolios im Fach Deutsch zum Thema „Zeitungsprojekt“ in der Klassenstufe 4. Die Schüler erhielten über mehrere Wochen im Klassensatz die Ludwigsburger Kreiszeitung und erschlossen sich gemeinsam den Aufbau einer Zeitung, die verschiedenen Ressorts und schließlich die Schreibgattung Zeitungsartikel oder Bericht. Tägliches Lesen und Arbeitsaufträge führten schließlich zum eigenen Schreibprodukt. Die Arbeitsschritte wurden in einem Zeitungsportfolio festgehalten:

Infobereiche