Sprachhilfe: Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Sprachhilfe

Hauptbereich

Sprachhilfe

Montag - Donnerstag nachmittags findet an der Hemminger Schule von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr die Sprachhilfe statt.

Es ist ein zusätzliches Angebot der Gemeinde Hemmingen zur VKL - Klasse der Schule und den vormittäglichen schulischen Angeboten.

In der Sprachhilfe werden Schüler betreut, die noch gar kein Deutsch sprechen oder Schüler, die eine sprachliche Förderung benötigen.

Die Schüler werden in Kleingruppen, in ihrer Klassenstufe, bis max. 7 Kindern betreut.

Die 3. und 4.- klässler haben jeweils an einem Nachmittag zwei Stunden (mit Pause)  Sprachhilfe. Die 1. und 2.- klässler, bzw. "Deutsch - Einsteiger" an 2 Tagen jeweils eine Stunde.
Die Gruppen werden von den Klassenlehrerinnen, der Schulleitung und mir zusammengestellt. In Frage kommen Schüler, die neu zugezogen sind oder die mit ihren Familien aus dem Ausland kommen. Einige werden einfach vom Vorjahr übernommen.

Die Schüler bekommen zu Beginn des Schuljahres eine schriftliche Einladung vom Schulsekretariat. Neue Erstklässer erst nach den Herbstferien, da sie zuerst einmal im Schulalltag ankommen sollen.

Die Sprachhilfe ist für die Schüler kostenlos.

Mein Name ist Claudia Inverso und ich arbeite seit 2013 als Sprachförderkraft an der Hemminger Schule. Angestellt bin ich bei der Gemeinde. Ich bin gelernte Erzieherin und selbst Mutter von zwei erwachsenen Töchtern.

Fortbildungen (1-3tägig) besuche ich regelmäßig im ptz - Stuttgart / Birkach nach dem Denkendorfer Modell, oder bei regionalen Anbietern.

Meine Materialien und Ideen beziehe ich von Fortbildungen, Spielemessen, aus dem Internet oder aus vielen Fachbüchern, die ich mir im Laufe der Jahre zugelegt habe. Manches denke ich mir auch selbst aus.

In meiner Arbeit ist mir die gute Beziehung zu den Kindern sehr wichtig. Partner - und Teamarbeit kommen viel zum Einsatz. Toleranz anderen gegenüber ist mir ebenfalls sehr wichtig und fließt immer wieder in die Arbeit mit ein. Ich versuche, mit wenig Druck und viel Spaß, die Kinder zum Sprechen in der deutschen Sprache zu motivieren.

Zu Anfang unserer Sprachhilfestunden machen wir immer einen Erzählkreis, entweder vom vergangenen Wochenende / der vergangenen Woche, oder zu einem bestimmten Thema.

Z.B.:

  • Aus welchen Ländern kommt ihr? / Welche Religion habt ihr?
  • Was macht euch glücklich? / Was macht euch traurig?
  • Helft ihr zu Hause mit? / Was?
  • Wie sieht euer Tagesablauf aus?
  • Was habt ihr in euren Ferien erlebt?
  • Was wollt ihr beruflich einmal machen? / Was machen eure Eltern?
  • Schönstes bzw. schlimmstes Erlebnis in eurem Leben?

Des Weiteren erarbeiten wir mündlich, schriftlich und spielerisch schulische Themen (je nach Klassenstufe) wie z.B.: Artikel, Nomen, Verben, Adjektive, Personalpronomen, Präpositionen und verschiedene Zeitformen.

Wir schreiben kurze Geschichten, Aufsätze oder Diktate, die wir anschließend auch immer verbessern.

Mit dem Alphabet arbeiten wir auf ganz unterschiedliche Weise. Wörter oder ganze Sätze werden nach dem Alphabet sortiert, Buchstabierspiele, Buchstabenrätsel und diverse Buchstabenspiele kommen zum Einsatz.

Jengatürme werden gebaut, immer mit einer Aufgabenstellung, Scrabble, Stadt - Land - Fluss mit Nomen, Verben, Adjektiven..., einfache Textaufgaben, der - die - das - Ecken, Memory mit Wort + Artikel oder ganzen Sätzen, Dominos zu verschiedenen Themen, Würfelspiele mit verschiedenen sprachlichen Aufgaben...

Wir lesen zusammen Geschichten, betrachten Bildergeschichten, arbeiten mit Lern - und Wortschatzplakaten und machen oft Schreibspiele an der Tafel.

Fast alles in unserem Alltag gibt Anlass, um miteinander zu sprechen und erweitert so unseren Wortschatz - und das nutzen wir!

Infobereiche